digital via Senfcall

World Refugee Day

Festung Europa oder sichere Häfen?

Am 20. Juni wird weltweit der World Refugee Day begangen. Millionen Menschen flüchten zu Land und zu Wasser vor Krieg und Gewalt, Verfolgung und Diskriminierung, Hunger und Naturzerstörung. Die meisten kommen dabei nicht aus ihren Herkunftsländern oder -regionen heraus, die wenigsten schaffen es bis zu uns. Und die Festung Europa schottet sich weiter ab, nicht erst zu Corona-Zeiten. Seenotrettung wird kriminalisiert, das Mittelmeer zum Massengrab.

An diesem Abend gedenken wir der Toten auf der Flucht, erfahren etwas über die Situation an den EU-Außengrenzen und die Geflüchteter bei uns und tauschen uns über die europäische Flüchtlingspolitik und unsere Unterstützungsmöglichkeiten aus.

Wir starten in einer Videokonferenz um 19.00 Uhr mit einer Andacht. Folgt dazu diesem Link (Passwort: searescue), wir sind ab 18:50 Uhr online.

Wir verwenden als Konferenzsystem die Plattform Senfcall, die Studierende aus Darmstadt und Karlsruhe entwickelt haben. Sie wollen damit zeigen, dass Videokommunikation für den digitalen Familienbesuch, Webinare, Unterricht und Konferenzen auch mit Datenschutz funktioniert. Mit Senfcall bieten sie Videokonferenzen über die Open Source Software BigBlueButton an. Der Vorteil: um Senfcall zu nutzen brauchst du nur deinen Webbrowser - keine zusätzliche Software, die neue Sicherheitslücken schafft. Zur Teilnahme könnt ihr den Link einfach im Browser öffnen (empfohlen wird Mozilla Firefox, für Macs geht auch Safari).

Kontaktperson

Heike Steller-Gül, heike.steller-guel@esgberlin.de

zurück zur vorherigen Seite