digital via Senfcall

#ThursdaysInBlack

Unterwegs zu einer Welt ohne Vergewaltigung und Gewalt

In jedem Land ist geschlechtsbezogene Gewalt eine traurige Realität. Diese Gewalt geschieht häufig im Versteckten, und Opfer bleiben oft still, aus Angst vor Stigmatisierung und weiterer Gewalt. Wir alle tragen eine Verantwortung, uns gegen Gewalt auszusprechen, und sicherzustellen, dass Frauen und Männer, Jungen und Mädchen und queere Menschen vor Vergewaltigung und Gewalt allgemein in ihrem Zuhause, in der Schule, auf der Arbeit und in den Straßen – an allen Orten in unserer Gesellschaft – in Sicherheit sind.

Im vergangenen Jahr hat der Ökumenische Rat der Kirchen die Kampagne "Thursdays in Black" ausgerufen. Die Kampagne ist einfach, aber tiefgründig. Tragt am Donnerstag schwarze Kleidung. Tragt einen Anstecker, um zu zeigen, dass ihr ein Teil der globalen Bewegung seid, die sich gegen Haltungen und Handlungen auflehnt, die Vergewaltigung und Gewalt dulden. Zollt Menschen Respekt, die Ungerechtigkeit und Gewalt die Stirn bieten. Ermutigt andere, sich euch anzuschließen. Schwarz wird oft mit negativen Assoziationen in Bezug auf ethnische Herkunft in Verbindung gebracht. In dieser Kampagne ist Schwarz die Farbe des Widerstandes und der Resilienz.

An diesem Abend erfahren wir von der Kampagne und ihren Hintergründen und tauschen uns über unseren Möglichkeiten aus, genderbasierter Gewalt entgegenzutreten. Gerne in Schwarz. Infosmaterial und Vorlage für Anstecker findet ihr unten zum Download und auf der Webseite der Kampagne.

Wir starten in einer Videokonferenz um 19.00 Uhr mit einer Andacht. Folgt dazu diesem Link (Passwort: wcc-oerk), wir sind ab 18:50 Uhr online.

Wir verwenden als Konferenzsystem die Plattform Senfcall, die Studierende aus Darmstadt und Karlsruhe entwickelt haben. Sie wollen damit zeigen, dass Videokommunikation für den digitalen Familienbesuch, Webinare, Unterricht und Konferenzen auch mit Datenschutz funktioniert. Mit Senfcall bieten sie Videokonferenzen über die Open Source Software BigBlueButton an. Der Vorteil: um Senfcall zu nutzen brauchst du nur deinen Webbrowser - keine zusätzliche Software, die neue Sicherheitslücken schafft. Zur Teilnahme könnt ihr den Link einfach im Browser öffnen (empfohlen wird Mozilla Firefox, für Macs geht auch Safari).

Info-Video des ÖRK

Kontaktperson

Heike Steller-Gül, heike.steller-guel@esgberlin.de

zurück zur vorherigen Seite