Misa a Buenos Aires

Golgathakirche Borsigstr. 6, 10115

Tango in der Kirche

Tango goes Jazz ‚n‘ Gospel
Misa a Buenos Aires („Tango-Messe“) von Martin Palmeri, *1965
Sonntag, 01.10., 19.00 Uhr, Konzerthaus Liebfrauen, Wernigerode (Abendkasse und Vorverkauf über die Website des Konzerthauses)
Montag, 02.10., 19.30 Uhr, Golgatha-Kirche, 10115 Berlin, Borsigstraße 6, freier Eintritt, um eine Spende wird gebeten.
Ausführende:
Jugendkonzertchor Bonn
Ensemble SonorTango!
Rocco Heins, Bandoneon
Sarah-Léna Winterberg, Mezzosopran Nicklas John, Klavier (mit Improvisationen) Leitung: Thomas Busch
Erstaunliches ist dem Argentinier Martín Palmeri mit seiner "Misa a Buenos Aires" gelungen. Er verbindet den Geist des Tangos, einer Musik, die eher einer Unterschicht und dem Milieu von Hafenkneipen und Bordellen entstammt, mit den Ordinarientexten der christlichen Kirchen zu etwas völlig Neuem. Selbst dort, wo von Dogmen die Rede ist, behält die Musik ihre Leichtigkeit, ihre tänzerische Körperlichkeit, aber auch ihre dunkle, vom Tango Nuevo Piazollas inspirierte Abgründigkeit.
Der Jugendkonzertchor musiziert zusammen mit dem Tango-Spezialisten Rocco Heins (Bandoneon), mit dessen Streicherensemble "SonorTango" und der jungen französischen Mezzo-Sopranistin Sarah-Léna Winterberg.
Der junge Essener Jazz-Pianist Nicklas John improvisiert aus den Misa-Tango-Sätzen heraus im Jazz-Idiom und leitet dreimal zu Choreinlagen im Jazz- und Gospelstil über - eine Idee, die sich den vielfältigen "musikalischen Anleihen" des Tango Nuevo verdankt.
Der Jugendkonzertchor Bonn wurde vor 10 Jahren anlässlich einer Zusammenarbeit mit der Bonner Oper und Concerto Köln (Initiative: Jugendbarockorchester Rheinland) gegründet und feiert mit seiner Konzertreise nach Berlin und Wernigerode sein Jubiläum.

zurück zur vorherigen Seite