Frohe & gesegnete Weihnachten

wünscht die ESG Berlin

Es ist Weihnachten – die Engel verkünden die frohe Botschaft von der Menschwerdung Gottes. Sie sind es, die die Freude ausbreiten, die aller Welt gilt und die Verhältnisse auf den Kopf stellt:

„Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids.“

Es ist Weihnachten – mitten in der Nacht geht die Botschaft als erstes an die Hirten, an Menschen am Rande der Gesellschaft. Auf einmal wird es hell, die Klarheit Gottes leuchtet um sie. Wenn Gott zur Welt kommt, klären sich die Dinge.

Es ist Weihnachten – gegen alle Hoffnungslosigkeit und Furcht ruft der Engel die Freude aus, die alle Menschen erreichen soll, denn der, der alles heil und ganz macht, lässt sich sehen, erfahren und spüren im Kind in der Krippe. Wenn Gott zur Welt kommt, haben Grenzen und Mauern keinen Platz, die Freude will alle anstecken.

Und der Engel schickt die Hirten auf den Weg, gibt ihnen Hinweise, wie sie das Kind finden werden. Unterstützung erfahren sie auch durch die Engelschöre, die sie mit ihrem Gotteslob ermutigen: „Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens.“ Wenn Gott zur Welt kommt, soll Friede werden.

So ermutigt machen sich die Hirten auf den Weg und die Geschichte Gottes mit den Menschen geht weiter – bis zu uns. So ermutigen auch uns die Engel zu neuen Aufbrüchen und lassen uns an der großen Weihnachtsfreude teilhaben – und an der Gewissheit, dass Gottes klärenden, verändernde und Frieden schaffende Kraft sich auch in unserem Leben ereignen will.

Frohe und gesegnete Weihnachten!

zurück zur vorherigen Seite